Festzinsvergleich

Mit einer Geldanlage in Festgeld ist das jweilig angelegte Geld zumindest in Deutschland sicher angelegt, solange die Geldanlage nicht so hoch ist, dass diese die jeweilige maximal abgesicherte Geldanlage des jeweiligen Bankensicherungsfonds sprengt. Festgeldanlagen bei den oben aufgeführten Banken und Finanzdienstleistern entsprechen den Anforderungen, dass diese alle als gesicherte Geldanlage beim Finanzdienstleister gilt. Das angelegte Geld wird dabei jeweils um angezeigen Zinssatz für den festen gewählten Zeitraum verzinst. Es ist zu beachten, dass das jeweilige Festgeld im Gegensatz zum Tagesgeld erst zum vereinbarten Laufzeitende wieder zur Verfügung steht.

Es ist derzeit klar, dass die von den Finanzdienstleistern gebotenen Zinsen gelinde gesagt jämmerlich sind, und den derzeitigen Kaufkraftverlust des Euro nicht ausgleichen und angelegtes Festgeld bei nahezu allen Banken, unter der Inflationsrate Zinserträge bringen, jedoch gibt es auch so gut wie keine Alternativen um Geld anzulegen. Die notwendige Diversifizierung bei der Geldanlage macht es aber für den einen oder anderen Geldanleger notwendig auch in Festgelder anzulegen. Wir möchten noch darauf hinweisen, dass alternativ über eine Geldanlage in britischem Pfund, norwegischen Kronen, kanadischen Dollar oder in schweizer Franken nachgedacht werden sollte, da der Euro keine wirklich sichere Währung ist. Leider kann die Geldanlage in Immobilien in Deutschland aufgrund der sehr hohen Preise nicht mehr wirklich empfohlen werden.

festzinsvergleich

Oft kann mit einer Geldanlage in deutsche Startup Firmen ganz gut verdient werden, jedoch ist hier die Geldanlage aufgrund der Intransparenz des Marktes sehr aufwändig, dann vielleicht doch lieber Festzinsvergleich siehe oben.

Das könnte Dich auch interessieren...